Aktuelles

Interview mit Kay Roland Köchy

Was fasziniert Sie an der Fleischbranche?
Fleisch ist interessant und vielseitig, genau so wie die gesamte Branche. Wir tragen eine große Verantwortung für Mensch und Tier. Fleischprodukte sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung und wir alle möchten eine gute Qualität und absolute Frische auf unserem Teller genießen. Für mich eine spannende Herausforderung, jeden Tag. 

Welches ist in Ihren Augen der wichtigste Trend der Branche?
Die Menschen leben bewusster und nachhaltiger, achten verstärkt auf die Qualität und Herkunft ihrer täglichen Lebensmittel. Nachhaltig hergestellte Produkte mit regionalem Bezug werden immer beliebter. Der Trend entwickelt sich zu einer Philosophie und Lebenseinstellung, die täglich mehr Menschen begeistert. Und die Branche hat noch sehr viel Entwicklungspotenzial in diese Richtung.

Welche Leistung in der Fleischbranche finden Sie besonders beeindruckend?
Wir versorgen die Menschen täglich mit Grundnahrungsmitteln. Dabei bringen wir Landwirte, Züchter, Produktionsbetriebe und Logistiknetzwerke zusammen und sorgen dafür, dass hochwertige Produkte täglich frisch verfügbar sind. Nicht schlecht, oder?

Welches Fleischprodukt bevorzugen Sie?
Ich liebe ein klassisches Wiener Schnitzel–natürlich vom Kalb. Mit Zitrone, Sardelle und einer Kaper. Da zu Stampfkartoffeln, ein einfacher Gurkensalat und ich bin wunschlos glücklich. Ok, ein Helles darf es noch sein. 

Haben Sie Ihren Traumberuf? Was wären Sie sonst gerne geworden?
Mit gefällt die Vielseitigkeit und Abwechslung in meiner Arbeit und der tägliche Kontakt mit meinen Kunden. Ich stehe morgens meist mit einem Lächeln auf–also mache ich wohl das Richtige. Ansonsten wäre ich wohl Tierpsychologe geworden. Ich liebe Hunde, besonders Dackel.

Welche besonderen Eigenschaften müssen andere beim Umgang mit Ihnen in Kauf nehmen? 
Bei uns muss der Kunde jederzeit mit exzellentem, persönlichem Service und mit guter Beratung rechnen. Und mit unserer holländischen Unternehmenskultur. Wir sind weltoffen, freundlich, humorvoll und reagieren flexibel und pragmatisch auf unvorhersehbare Umstände.

Was bringt Sie in Rage, beruflich und privat? 
In unserem schnelllebigen Tagesgeschäft bringt mich nichts so einfach aus der Fassung. Ich werde fuchsig, wenn etwas nicht so funktioniert wie es soll. Aber am Ende finden wir immer eine Lösung! 

Wie gehen Sie mit Stress um?
Mit der holländischen Lockerheit. Das habe ich mir von meinen Kollegen abgeschaut und angeeignet. Man muss die Dinge positiv sehen und in Lösungen denken–nicht in Problemen. 

Was machen Sie gerne in ihrer Freizeit; wobei können Sie entspannen?
Die Familie steht an erster Stelle. Meine Enkelkinder und mein Hund halten mich jung und fit. Am besten draußen in der Natur.

Bei welcher Sendung schalten Sie den Fernseher ab ?
Ich schalte den Fernseher viel zu selten ein, um ihn wieder ab zu schalten. Meist schaue ich wirklich gezielt nur das, was mich wirklich interessiert. Zum Totschlagen ist mir die wenige Zeit zu schade.

Mit wem würden Sie gerne einen Abend verbringen und warum?
Leider geht es nicht mehr, aber mit unserem Altkanzler Helmut Schmidt hätte ich mal gerne bei einem Pläuschchen eineZigarette geraucht.

Was bezeichnen sie als Heimat?
Heimat ist für mich kein Land oder kein spezieller Ort. Heimat ist dort, wo man glücklich ist. Wo die Familie und die Freunde sind.

Wofür sind Sie dankbar?
Ich bin dankbar für meine Familie und meine Freunde, und für einen Job, der mir sehr viel Spaß macht. Ich bin dankbar für ein erfülltes und glückliches Leben. Ich bin dankbar, gesund zu sein.

Wenn Sie einem Kind nur einen Rat geben könnten – welcher wäre das?
Mach’ die Schule zu Ende und lerne etwas Vernünftiges. Das ist die Basis deiner Zukunft.

Quelle: Fleischmagazin